Die Uraufführung der Mysteriendramen von und durch Rudolf Steiner – In München 1910 bis 1913 – Wilfried Hammacher

 

Dieses Buch hat drei Gesichter. Einmal möchte es ein Handbuch zum Nachschlagen sein; zum

andern lädt es zu gemeinsamer Anstrengung ein, gedanklich-künstlerisch, künstlerisch-

gedanklich in das Mysterium dieses ersten Dramas der Wiederverkörperung und seine

Uraufführungen einzudringen; und drittens ist es ein Roman, der das Unvorstellbare dieses

geschichtlichen Ereignisses, soweit das aus der zeitlichen Entfernung möglich ist, erlebbar

machen möchte, wie es sich angeschlossen hat an die Dichtungen und Bühnenereignisse

durch Aischylos, Shakespeare, Goethe, Schiller und viele andere Dichter-Genien. Somit ist

das Buch der Versuch, die Vergangenheit so genau wie möglich aufzusuchen, nicht um sich

in ihr wie in einem Museum niederzulassen und sich reflektierend auszuruhen, sondern um

sich zu rüsten und zu befeuern an den Intentionen und Leistungen aller damals tätig

Beteiligten, insbesondere aber im Anschauen des schöpferischen Genius Rudolf Steiners

selbst. Möge das Buch ein Beitrag dazu sein, Kräfte und Maßstäbe zu versammeln für

eigenens Auffassen, Verinnerlichen und Darstellen der vier Mysteriendramen.

« Terug


De Antroposofische Vereniging moet een vereniging van mensen zijn, die het zieleleven van de individuele mens en van de samenleving willen verzorgen op grond van een echt inzicht in de geestelijke wereld.

– Rudolf Steiner